Ratgeber

Dienstag, 18 Januar 2022 11:32

Warum Unternehmen ausbilden sollten | Vorteile als Ausbildungsbetrieb

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der zunehmende Fachkräftemangel und der sich zuspitzende War for Talents setzt Unternehmen mit Personalbedarf unter Druck. Hinzu kommt, dass die Personalbeschaffung mit großem Aufwand und hohen Kosten verbunden ist – die Personalabteilung muss Stellen ausschreiben, die Bewerbungen bearbeiten und Interviews durchführen.

Eine nachhaltige Lösung ist ein altbewährtes System: die Ausbildung. Befragungen zeigen, dass 72% der deutschen Unternehmen ihren Nachwuchs selbst ausbilden. Aber warum? Wo liegen die Vorteile eines Ausbildungsbetriebs?

Inhaltsverzeichnis  

1. Ausbildung als Lebensperspektive und Zugang zum Arbeitsmarkt 

2. Wettbewerbsvorteil durch Zugriff auf qualifizierte Fachkräfte und Personalentwicklung 

3. Weniger Fluktuation durch loyale Mitarbeiter

4. Einarbeitungszeit überspringen, Ressourcen sparen und Produktivität steigern

5. Ausbilden heißt, die Region zu stärken

6. Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber

Verbundausbildung als Chance für kleine Betriebe

 

Das Wichtigste – kurz & knapp

  • Ausbildung sichert den Fachkräftenachwuchs und ist eine günstigere und effizientere Maßnahme zur Personalentwicklung als externe Personalbeschaffung
  • Mit Ausbildungen steuern Unternehmen einer Überalterung der Belegschaft entgegen und sicher den Erhalt wichtiger Kompetenzen 
  • Mit dem Modell der Verbundausbildung können auch Betriebe ohne notwendige Infrastruktur Ausbildungsplätze anbieten 

 

1. Ausbildung als Lebensperspektive und Zugang zum Arbeitsmarkt

Die Ausbildung legt für etwa 1,3 Millionen Jugendliche pro Jahr den Grundstein für das Berufs- und Arbeitsleben. Die duale Ausbildung ist die beliebteste Variante. Denn sie verbindet praktische Erfahrung mit dem Aufbau theoretischen Wissens und bereitet so optimal auf den Eintritt ins Arbeitsleben vor.    

Ausbildungsbetriebe eröffnen zahlreichen jungen Menschen eine Lebensperspektive und sichern gleichzeitig Nachwuchs an neuen Fachkräften.

Mit Ausbildungen wirken Unternehmen der Überalterung ihrer Belegschaft entgegen und können vorausschauend planen, um die Belegschaftsstruktur weiterzuentwickeln. So kann nicht nur Überalterung verhindert werden, sondern auch Personalengpässe und Kompetenzverlust durch in Ruhestand gehende Mitarbeiter.

 

2. Wettbewerbsvorteil durch Zugriff auf qualifizierte Fachkräfte und Personalentwicklung

Ausbildungsbetriebe haben besseren Zugriff auf qualifizierte Fachkräfte: sie bilden ihre Mitarbeiter maßgeschneidert aus. Das macht ausbildende Unternehmen wesentlich robuster gegen den Fachkräftemangel. Denn bestehende Kenntnisse und Fähigkeiten werden systematisch ausgebaut und fachliche Kompetenz kann im Unternehmen gehalten werden.

Außerdem ist die Ausbildung ein wirksames Mittel der Personalentwicklung, indem der Nachwuchs gezielt auf betriebsspezifische Aufgaben vorbereitet wird. Wichtige oder neue Aufgaben können oft von Lehrlingen übernommen werden. Damit ist die Ausbildung eine effizientere und kostengünstigere Lösung im Vergleich zu externen Personalbeschaffung.

 

3. Weniger Fluktuation durch loyale Mitarbeiter

Ausscheidende Mitarbeiter schwächen ein Unternehmen: wertvolles Wissen geht verloren und die Neubesetzung kann teuer werden. Mitarbeiterbindung ist ein essentieller Bestandteil des betriebsinternen Wissensmanagements und Knowledge-Transfers.

Ausbildungen sorgen für eine stärkere Identifikation mit dem Unternehmen: der Ausbildungsbetrieb war die erste Anlaufstelle fürs Berufsleben, die Ausbilder Begleiter auf diesem und das Unternehmen hat in die Qualifikation investiert. Das sorgt dafür, dass sich Azubis mit ihrem Betrieb verbunden fühlen und Loyalität aufbauen. Daher verbleiben viele Lehrlinge nach erfolgreicher Ausbildung im Unternehmen. 

 

4. Einarbeitungszeit überspringen, Ressourcen sparen und Produktivität steigern

Eine Einarbeitungszeit braucht selbst die bestqualifizierteste Fachkraft: das Unternehmen und die betriebsinternen Abläufe müssen verstanden werden, um sich in ihnen zurecht zu finden. Daher kostet die Einarbeitung Zeit und Geld.

Zum Ende seiner Ausbildung kennt ein Azubi das Unternehmen breites mehrere Jahre und somit die internen Prozesse. Schon während der Ausbildungszeit wird ein Lehrling häufig mit wichtigen Aufgaben vertraut, die ein neuer Mitarbeiter erst verstehen muss – das erhöht die Produktivität.

Nicht zu vergessen: Azubis bringen den frischen Wind einer neuer Generation mit sich und setzen neue Impulse, die ein Unternehmen vorantreiben.

 

5. Ausbilden heißt, die Region zu stärken

Ausbildungsbetriebe sind für die Regionen und die Menschen dort eine wichtige Lebensader: sie erhöhen die Lebensqualität, schaffen Arbeitsplätze und Perspektiven und verhindern sogar die Abwanderung junger Menschen. Die Zahlen zeigen den Erfolg: 2021 lag die Jugendarbeitslosenquote bei 4,9%.

 

6. Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber

Durch die enorme Bedeutung der Ausbildung für den Arbeitsmarkt, der Regionen und einzelnen Menschen, profitieren Ausbildungsbetriebe von einem guten Image. Das erleichtert auch das Employer Branding.

 

Verbundausbildung als Chance für kleine Betriebe

Manchen Betrieben ist es nicht möglich, Ausbildungsplätze anzubieten, weil die technisch-infrastrukturellen Voraussetzungen fehlen oder nicht genügend qualifiziertes Personal für die Ausbildung vorhanden ist. Mit einer Verbund- oder Auftragsausbildung können diese Betriebe trotzdem den eigenen Nachwuchs sichern: Der Betrieb schließt den Ausbildungsvertrag ab, entsendet jedoch für Teile oder für die gesamte Ausbildung die Auszubildenden in einen (anderen) Ausbildungsbetrieb, der Teil des Verbunds ist.

Das hat Vorteile:

  • Es müssen keine eigenen Erstausbildungsstrukturen und -kapazitäten vorgehalten werden – die fachliche, personelle, organisatorische oder technische Infrastruktur wird durch den Verbundausbilder ergänzt
  • Durch die externe Planung und Organisation der Ausbildungsmodule lassen sich die eigenen Kosten- und Zeitaufwände reduzieren
  • Die Auszubildenden profitieren von größerer fachlicher und sozialer Erfahrung durch die Lernallianz
  • Der eigene Nachwuchs kann trotz fehlender Infrastruktur ausgebildet werden

Mehr zum Thema Verbundausbildung

Gelesen 1899 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 11 August 2022 12:44

Über uns

Die RENTA Personaldienstleistungen GmbH steht seit über 25 Jahren für ein innovatives und flexibles Personalmanagement. Bundesweit ist RENTA unter anderem in den Geschäftsfeldern Arbeitnehmerüberlassung sowie Vermittlung von Fach- und Führungskräften kompetenter und verlässlicher Partner.

Kontakt

RENTA Personaldienstleistungen GmbH
Könneritzstraße 5
01067 Dresden

Social Media

©2022 RENTA Personaldienstleistungen GmbH

Search